Touren im Zeichen von Kunst und Archäologie an der Etruskischen Küst

Ein besonderer Reiz unserer Region liegt in der Vielfalt der Aktivitäten, die die unterschiedlichsten Wünsche und Geschmäcker befriedigen. So schätzen einige vor allem unsere Küste, andere die Möglichkeit der schönen Radtouren, während wiederum andere Wein und Gastronomie lieben oder wegen der kulturellen Schätze die Etruskische Küste besuchen. Innerhalb kurzer Distanzen finden Sie Orte mit langer Geschichte, die von einer ruhmreichen Vergangenheit zeugen.

Auch die Anhänger von Kunst und Archäologie kommen entlang der Etruskischen Küste auf ihre Kosten, und in diesem Beitrag berichten wir Ihnen von allen Orten, die einen Besuch wert sind, wenn Sie in Ihrem Urlaub die kulturellen Schätze unserer Gegend entdecken möchten.

Populonia und Piombino

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten unserer Region zählen sicher der Archäologische Park von Baratti und Populonia sowie das Archäologische Museum von Populonia. Im Archäologischen Park, der sich zwischen auf den Hängen über Piombino und dem Golf von Baratti befindet, finden sich etruskische Nekropolen und Minen, in denen Eisenerz abgebaut und verarbeitet wurde. Nach dem Besuch des Parks versäumen Sie nicht einen Besuch auf dem Gipfel des Hügels, auf dem Populonia und seine Festung emporragen; von dort aus genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf den Golf von Baratti.

Verbunden mit dem Park, bewahrt das Archäologische Museum der Gegend um Populonia, das sich im Palazzo Nuovo im historischen Zentrum von Populonia befindet, das reiche archäologische Erbe.  Es erzählt von der Entwicklung seit der Besiedlung dieser Gegend, von den prähistorischen Anfängen bis zur modernen Zeit.

In Piombino finden Sie das Museo del Castello e della Città, das die Geschichte des mittelalterlichen Piombino mit Hilfe von Nachbauten, Texten, Fundstücken, interaktiven Einrichtungen, Bildern, Videos und Toneffekten erzählt. Das Museo Etrusco Gasparri hingegen liegt in Populonia und beherbergt eine private Sammlung an Fundstücken von Ausgrabungen in Baratti während der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

suvereto

Campiglia Marittima

Ein weiterer interessanter Ort für alle, die sich für Archäologie interessieren und von dem wir bereits in unserer Rubrik „Sehenswerte Orte an der Etruskischen Küste“ berichtet haben, ist der Archäologische Bergbaupark von San Silvestro, der zusammen mit der Festung von Campiglia das historische Erbe von Campiglia Marittima darstellt. Ein Besuch umfasst Museen, Bergbauausstellungen, ein tausend Jahre altes mittelalterliches Dorf von Minenarbeitern und Wege von historischem Interesse.

 

Rosignano Marittimo und Cecina

Im Palazzo Bombardieri in Rosignano Marittimo finden Sie das Städtische Archäologische Museum, das die Geschichte des Küstenstreifens von Castiglioncello bis zum Valle del Cecina, von der Prähistorie bis ins Mittelalter, präsentiert.

In Cecina lohnt das Kommunale Archäologische Museum der Villa Guerrazzi „La Cinquantina“ einen Besuch; es zeigt unter anderem Fundstücke aus dem Meer aus den Überresten von zwei römischen Schiffen. Darüber hinaus gibt es den Archäologischen Park der Römischen Villa von San Vincenzino, der u.a. ein Thermalbad aus dieser Epoche bewahrt.

 

Wer gerne Museen besucht, der sollte auch die Casa Carducci in Castagneto und zwei weitere Museen in Suvereto besuchen; eines widmet sich Puppen, das andere religiöser Kunst.

 

parco san silvestro campiglia marittima